Teppiche schonend und gründlich reinigen

Tepichreinigung

© ambrozinio / Fotolia

Teppiche sind textile Bodenbeläge, die durch die Nutzung schnell und oft auch stark verschmutzen. Anders als bei anderen Textilien ist Waschen meist kein Mittel der Teppichreinigung. Die Oberfläche der meisten Teppiche verträgt in der Regel das Waschen, denn es handelt sich um normale Textilfasern. Diese sind aber oft in feuchtigkeitsempfindliche Schichten eingebettet. Hinzukommt, dass Teppiche zu groß und sperrig sind, um nach dem Waschen getrocknet werden zu können. Besonders die Teppichbodenreinigung und die Polsterreinigung müssen immer so trocken wie möglich geschehen. Nur Beläge, die transportabel sind, können in einer Teppichwäscherei einer besonderen Teppichpflege unterzogen werden. Neben Schmutz sind Rückstände von Reinigungsmitteln sind mechanischer Abrieb die größten Feinde des Teppichs.

Eine regelmäßige Teppichreinigung ist wichtig

Straßenschmutz enthält oft Sand und andere harte, meist scharfkantige Bestandteile. Wenn dieser längere Zeit auf dem Teppich verbleibt, schädigen diese Teilchen die Fasern. Hinzukommt, dass der Schmutz zusammen mit Feuchtigkeit tief in das Gewebe eingearbeitet wird. Daher muss der Schmutz regelmäßig schonend entfernt werden. Ein Staubsauger ohne Bürstenvorsatz garantiert eine schonende Teppichreinigung und ist auch für die Polsterreinigung das beste Mittel. Bei dieser Art der Reinigung wird der Bodenbelag nur geringen mechanischen Belastungen ausgesetzt. Auch zur Teppichbodenreinigung gehört das regelmäßige Absaugen des losen Schmutzes. Sogenannte Klopfsauger arbeiten über rotierende Bürsten. Die Teppichreinigung ist also genau genommen mit diesen Geräten ein Abbürsten. Bürsten bewirken auch ein Abtragen von Substanz, die Teppich- und Polsterreinigung sollte daher nur in Ausnahmefällen über Klopfsauger erfolgen.

Teppichpflege mit Wasser

Wie erwähnt, die Teppichfasern vertragen Wasser und Reinigungsmittel meist sehr gut, nur der Untergrund des Teppichs sollte nicht durchfeuchtet werden. Fest verlegte Böden können zur Reinigung nicht in eine Teppichwäscherei gegeben werden. Aber Spezialmaschinen reinigen Teppiche schonend und gründlich vor Ort. Beim Sprühextraktionsverfahren wird Reinigungsflotte aufgesprüht und sofort wieder abgesaugt. Der Untergrund bleibt nahezu trocken. Dieses Verfahren hat sich auch bei der Polsterreinigung bewährt, weil nur der Bezugsstoff nass wird, nicht aber das darunterliegende Polstermaterial. Für die Tiefenreinigung werden die Teppiche mit Schamponiergeräten vor Ort gewaschen, dieses Verfahren ist zwar gründlich aber weniger schonend. Aus diesem Grund sollte die regelmäßige Teppichpflege im Vordergrund stehen. Eine Tiefenreinigung wird seltener erforderlich werden, wenn die Oberfläche des Teppichs durch eine regelmäßige Teppichreinigung sauber gehalten wird. Nach einer feuchten Teppichreinigung, egal ob vor Ort oder in einer Teppichwäscherei, muss der Teppich schnell getrocknet und das Reinigungsmittel restlos entfernt werden.

Neue Verfahren für die Teppichbodenreinigung

Reste von Reinigungsmitteln stellen bei der Teppichpflege ein großes Problem dar, denn diese können die Fasern angreifen und sorgen für eine schnelle neue Verschmutzung. Viele Fachbetriebe setzen daher heiße oder halt Kohlensäure statt herkömmlicher Reinigungsmittel ein. Besonders beim Sprühextraktionserfahren kann oft ganz auf Reinigungsmittel verzichtet werden, die verwendete Kohlensäure lässt sich immer restlos und schonend entfernen. Kohlensäure ist auch ausgezeichnet für die Polsterreinigung geeignet. Sie reinigt gründlich und schonen. Mechanische Mittel um die Reinigungsflotte zu entfernen wie Gummiabzieher sind unnötig. Heute bieten schon viele Betriebe an, eine Teppichbodenreinigung mit Kohlensäure durchzuführen, das Verfahren setzt sich immer mehr durch.

Waschen ist das beste und schonenste Verfahren

Teppiche, die für den Transport geeignet sind, sollte immer von Zeit zu Zeit in einer Teppichwäscherei gewaschen werden. Dort wird der Schmutz sanft durch Wasser und zum Material passende Reinigungsmittel aus den Fasern gelöst. Zur Trocknung werden die Teppiche über Walzen ausgepresst. Das Wasser fließt mit dem Schmutz ab, die Fasern werden weder gezerrt noch wird unnötig daran gerieben. Schonender kann kein Teppich gereinigt werden. Die Betriebe bieten in der Regel auch einen fachgerechten Transport an, bei dem der Teppich nicht geknickt wird. Bei der Teppichbodenreinigung und der Polsterreinigung muss Wasser oft notgedrungen vermieden werden, weil es keine Möglichkeit gibt, das gewaschene Material zu trocknen. In der Teppichwäscherei wird der Teppich so schonend gewaschen wie ein empfindlicher Pullover in der Handwäsche zu Hause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.