Teppichreinigung: So funktioniert das Sprüh-Extraktionsverfahren

Teppichreinigung mit Sprüh-Extraktionsverfahren

© Elnur /​ Fotolia

Auch im privaten Bereich, wo ein Teppich oder ein Teppichboden meistens nicht mit Straßenschuhen begangen wird, verschmutzt der textile Bodenbelag schnell. Trockener Staub kann mit einem herkömmlichen Staubsauger entfernt werden. Die Grenzen der herkömmlichen  sind erreicht, wenn auf dem Boden Flüssigkeiten verschüttet wurden. Die dadurch entstanden Flecken müssen nicht immer über eine nasse Reinigung beseitigt werden. Mit dem Sprüh-Extraktionsverfahren können Verschmutzungen entfernt werden, wobei die Belastung durch Feuchtigkeit gering ist.

Trockenes Reinigen mit Wasser

Das übliche Verfahren, einen stark verschmutzen Teppich mit Flecken zu reinigen, ist die Shampoonierung, bei welcher Reinigungsmittel großflächig eingearbeitet wird. Bei dieser Teppichreinigung verschwinden die meisten Flecken, aber der Boden wird durchweicht, da die Reinigungsflotte tief in das Gewebe eindringt.
Bei einer Reinigung mit dem Sprüh-Extraktionsverfahren, wird Wasser und gegebenenfalls Reinigungsmittel mit hohem Druck auf den Bodenbelag gesprüht und sofort wieder eingesaugt. Daher dringt es nicht tief ein. Der meiste Schmutz befindet sich an der Oberfläche des Teppichbodens, eine gründliche Reinigung der tieferen Schichten ist daher überflüssig und eine unnötige Belastung mit Feuchtigkeit. Beim Sprüh-Extraktionsverfahren bleibt der tiefere Bereich trocken, nur die Oberfläche wird leicht feucht. Diese Art der Teppichreinigung ist daher auch für feuchtigkeitsempfindliche Bereiche geeignet, der Teppich oder Teppichboden ist nach wenigen Stunden wieder normal begehbar. Obwohl das Wasser nicht tief eindringt, wird sehr viel Schmutz aufgenommen und beseitigt. Nach der Reinigung ist der Teppichboden sauber und riecht wieder frisch.

Das Verfahren im Einzelnen

Polsterreinigung im BüroNach dem der Boden durch Saugen von grobem Schmutz befreit und eventuelle Flecken vorbehandelt wurden, beginnt die die Teppichreinigung mit dem Sprüh-Extraktionsverfahren. Wenn der Teppich oder der Teppichboden bereits zuvor mit einem Reinigungsmittel gesäubert wurde, genügt eine Reinigung mit Wasser. Der Vorgang selber erinnert an ein normales Saugen, es wird nur langsamer gearbeitet. Das Gerät versprüht über die Spezialdüse Wasser aus einem Tank und saugt es sofort wieder auf, wenn die Düse weiter nach vorne geschoben wird. Bei einer Bewegung in die andere Richtung unterbricht der Sprühvorgang, das noch auf dem Teppich befindliche Wasser wird aufgesogen. So verbleibt die Nässe nur kurz auf dem Teppich und dringt nicht tief ein. Das Wasser nimmt bei diesem kurzen Kontakt nahezu den gesamten Schmutz auf.

Tipp! Sprühextraktinsgerät von SPRINTUS.

Teppichreinigung mit dem Sprüh-Extraktionsgerät

Teppich- Teppichboden- und Polsterreinigung in Büros, Praxen, Kinos und Haushalten

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.