Verwendung von alkalischen Reinigern

Verwendung von alkalischen Reinigern

© JackF / Fotolia

Kommen alkalische Reiniger zum Einsatz, ist immer doppelte Vorsicht geboten. Die Reiniger schaden der Haut in dreifacher Weise. Sie entfetten extrem stark, bauen den Säureschutzfilm ab und führen zu Verätzungen. Auch schwache alkalische Substanzen können die Haut anlösen, obwohl es zu keinen sichtbaren Verätzungen kommt.

Die meisten alkalischen Reinigungsmittel sind nur schwach basisch. Der pH-Bereich liegt zwischen 8,0 und 10,8. Die Produkte greifen in der Regel keine Metalle an und können zu keinen Verätzungen führen. Trotzdem sind Hautschäden bei längerem und regelmäßigem Gebrauch zu erwarten. Daher muss bei der Verwendung mit Handschuhen gearbeitet werden.

Umweltverträglichkeit alkalischer Reinigungsmittel

Keime wie Schimmel und Bakterien können in einem basischen Milieu meist nicht überleben. Diese Eigenschaft führt aber zu einer Belastung von Kläranlagen. Die Klärung erfolgt auf biologischem Weg über Keime, die unter anderem Reinigungsmittel zersetzen. Daher sollte beim Einsatz dieser Mittel ganz besonders auf eine genaue Dosierung geachtet werden. Ein weitgehender Verzicht auf diese Reinigungsmittel ist sinnvoll, aber der Einsatz kann nicht immer vermieden werden.

Ein völliger Verzicht ist nicht sinnvoll

Ein Verzicht auf Laugen ist nicht möglich, weil nur Produkt mit einem hohen pH-Wert oft eine ausreichen große Fettlösekraft haben. Besonders eingebrannter Fettschmutz lässt sich mit anderen Reinigungsmitteln nicht entfernen. Die Reinigungskraft von Tensiden wird stärker, wenn dem Reinigungsmittel alkalische Stoffe zugesetzt werden. Eine Erkenntnis, die schon seit Generationen bekannt ist. Die Vermengung von Seife mit Soda ist ein alt bekanntes Verfahren um einen Reiniger mit guter Fettlösekraft zu bekommen. Hinzukommt die keimtötende Wirkung, welche für hygienische Sauberkeit sorgt. Auch darauf kann nicht verzichtet werden.

Eine maßvolle Verwendung ist nötig

Der Einsatz von alkalischen Produkten muss wohl überlegt werden und mit großer Vorsicht verbunden sein. Bei diesen Reinigern ist daher ganz besonders auf eine exakte Dosierung zu achten. Auch sollte nicht wahllos damit geputzt werden, wenn andere Reiniger ausreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.